Im Artikel Geniesse das Leben tauchte die Frage auf, ob man denn überhaupt weitermachen soll mit Affirmationen und anderen Übungen, wenn man ja ohnehin den kraftvollen mentalen Zustand nicht halten könne.

Ich sehe das etwas anders als früher. Ich dachte immer ich mache Affirmationen und Visualisieren und all das, damit ich irgendwann permanent den “richtigen” Zustand halten kann. Jetzt weiss ich, dass das (jedenfalls kurzfristig) nicht geht.

Trotzdem soll man sich bewusst darum bemühen “richtig” zu denken usw., denn nebenbei und für uns praktisch unbemerkt ereignet sich eine Entwicklung. Diese Nebenbei-Entwicklung ist permanent. Und je weiter diese permanente Entwicklung geht, desto mehr merkt man, dass man nun wirklich “richtig” denkt. Man denkt und erlebt auf einmal genauso, wie die Affirmationen lauteten. Aber die Affirmationen fühlen sich vollkommen natürlich an. Jedoch braucht man sich nicht dafür anzustrengen. Es ist nun einfach so.

Damit muss ich eigentlich die Aussage von vorhin, dass man nicht den kraftvollen Zustand permanent halten könne zurücknehmen. Langfristig ereignet sich eine Veränderung, jedoch nicht so, wie man das erwartet hatte.

Also: Ja, macht unbedingt weiter mit den mentalen Übungen. Wenn es jedoch nicht funktioniert, wie ihr gedacht habt, dann macht das nichts. Macht trotzdem weiter. Ich weiss, dass es schon funktionierte, ihr habt es nur noch nicht gemerkt.

Es kann gar nicht nicht funktionieren!

Alleine der Versuch etwas zu ändern bewirkt die permanente Persönlichkeitsentwicklung!

Ich weiss, dass ich die beiden letzten Aussagen nicht begründet habe. Wie ihr ja vielleicht wisst, bin ich im Moment an einem Buch am schreiben, in dem es genau darum geht…

Bookmarke den Artikel doch oder schicke ihn an Freunde! Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis