Mir scheint, dass viele Leute der Meinung sind, dass zu früher Sex ein Hindernis sei für eine Beziehung. Kann man zu früh miteinander schlafen? Wann ergibt sich eine Beziehung und wann nicht? Kann man das überhaupt steuern?

Der natürliche Ablauf

Wenn eine Frau auf mich steht und mich mag, ich gleich für sie empfinde und wir miteinander schlafen, so ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass sich eine Beziehung ergibt. Ich meine nicht eine Ehe mit ewiger Glücksehligkeit, sondern wir werden uns wiedersehen und uns besser kennen lernen. Was dann genau passiert steht in den Sternen.

In einem solchen Fall spielt es keine gosse Rolle, ob wir nun beim ersten Date im Bett waren oder erst beim fünften. Wir verbringen eben gerne miteinander Zeit und lassen es einfach laufen, ohne dass einer der beiden gegen diesen natürlichen Verlauf Widerstand leistet. Das heisst keiner der beiden drängt hartnäckig gegen den Willen des anderen Richtung Sex und keiner lässt den anderen endlos warten.

Deshalb empfehle ich den Männern fortwährend in kleinen Schritten die Berührungen zu eskalieren. Dies ist der natürlicher Verlauf!

Ich hatte schon etliche längere Beziehungen, die mit einem One Night Stand oder mit Sex beim ersten Date begannen. Bei jenen, die zu keinen Beziehungen wurden scheint mir der Grund mehr darin zu liegen, dass es eben nicht wirklich passte. Nicht alle Frauen sind für mich und ich bin nicht für alle Frauen. Früher oder später Sex hat darauf keinen wirklichen Einfluss.

Wer kommt für eine Beziehung in Frage, wer nur für Sex?

Wenn ich eine Frau kennenlerne, so ist mir auf Grund ihres Aussehens und ihrer Art ziemlich schnell klar, ob sie für eine Beziehung in Frage kommt oder nicht. Ich denke, dass Frauen das genauso sehen. Sie wissen auch ziemlich sofort, ob jemand in Frage kommt oder nicht.

Manche Frauen kommen für mich höchstens für eine kurze Affäre in Frage. Damit sage ich nicht, dass sie „schlechte“ Frauen seien oder sowas. Sie sind einfach längerfristig nicht die richtigen für mich. Wie man für eine Frau empfindet, weiss man sofort, wenn man sich fragt: „Würde ich gerne mit ihr 5 Dates machen ohne Sex? Will ich sie zu meinen Kumpels mitnehmen?“ Mit der Antwort weiss man unmittelbar, ob man mit ihr das „Drei Date System“ anwenden oder ob man diesen Prozess abkürzen will.

Wenn ich eine Frau nicht ernsthaft will, so mache ich auch keine Dates mit ihr und ich lasse nur den „beschleunigten“ Weg zu. Das läuft dann logischerweise nur mit den Frauen, für die der „beschleunigte“ Weg der natürliche ist. Ich schreibe über dieses Vorgehen ein andermal.

Wenn mir eine Frau passt, so machen wir „Drei Date System“. Mit anderen Worten wir treffen uns, reden, unternehmen etwas und geniessen zusammen Zeit. Das heisst jedoch nicht, dass ich nun 10 Dates auf Sex warten will. Ich möchte den natürlichen Ablauf erleben. Ob es früh oder spät zu Sex kommt spielt keine Rolle, solange wir diesem natürlichen Fluss folgen. Meine Aufgabe ist es die Zeit zu geniessen und mit meinen Handlungen dem natürlichen Fluss zu folgen. Ihre Aufgabe ist die gleiche. Beginnt nun die Frau Widerstand zu leisten oder auf eine Art zu zicken, indem es z. B. mühsam wird mit ihr abzumachen oder sie sich wehrt wenn ich sie berühren oder küssen will, so macht es mir keinen Spass mehr mit ihr und sie fällt raus. Wenn ich mich merkwürdig verhalte, so wird sie vermutlich das gleiche tun.

Zu einer Beziehung kommt es, wenn man sich mag, aufeinander steht und dem natürlichen Ablauf folgt.

Gibt es zu frühen Sex?

Natürlich werden verschiedene Leute immer noch sagen, man solle nichts überstürzen und man solle sich Zeit lassen, wenn die andere Person einem wichtig sei.

Klar sollte das Tempo für beide stimmen, jedoch ist gerade das der natürliche Ablauf! Die ganze Zeit gegen den Willen des anderen Sex zu wollen ist genauso unnatürlich wie die ganze Zeit gegen den Willen des anderen zu bremsen.

Man sollte sich mal wieder klar werden, dass Sex nichts ist, das man jemandem wegnimmt. Es ist der Ausdruck, dass man jemanden mag oder attraktiv findet. Sex ist sowohl ein Geschenk, das man jemandem gibt, als auch etwas, das man selbst geniesst. Es ist etwas das man zusammen teilt.

Und Sex ist auch nichts Böses. Man braucht nicht zu verstecken, dass man das mag. Es ist nichts wofür man sich schämen müsste. Es ist normal. Jemand ist nicht ein besserer Mensch, wenn er sich zurückhält. Also sollte man auch keine solche Angst davor haben „zu früh“ mit einer Frau schlafen zu wollen.

Wenn Frauen sagen „Männer wollen immer nur das eine“ so sehe ich das als plumpe Beschuldigung, mit dem Ziel die Männer als die Bösen hinzustellen, damit diese sich rechtfertigen und damit ihre männliche Kraft abgeben, so dass die Frau die Oberhand gewinnt und die Interaktion dominieren kann. Meine Antwort auf eine solche Anschuldigung ist: „Klar wollen wir das. Also gehen wir…“

Ich frage mich gerade, was überhaupt eine Beziehung ist. Vielleicht schreibe ich das ein andermal…

Bookmarke den Artikel doch oder schicke ihn an Freunde! Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis