Please click here for english.

Steve Pavlina schreibt seit 2004 einen sehr erfolgreichen Blog über Persönlichkeitsentwicklung. Er befasste sich mit allen möglichen Bereichen des persönlichen Wachstums und suchte nach Zusammenhängen oder allgemein gültigen Prinzipien, die dahinter stehen. In seinem kürzlich erschienenen Buch präsentiert er das elegante Ergebnis.

1

Im ersten Teil beschreibt Steve Pavlina die sieben fundamentalen Prinzipien der Persönlichkeitsentwicklung.

Die Kernprizipien:

Wahrheit (truth)
Man wächst in erster Linie, indem man neue Wahrheiten über sich selbst und seine persönliche Wirklichkeit entdeckt. Als erstes gilt es der Wahrheit ins Gesicht zu schauen und sie zu akzeptieren. Man kann keine Probleme lösen, wenn man sich nicht eingesteht, dass sie existieren.

Liebe (love)
Man steht immer wieder vor der Entscheidung, auf etwas oder jemanden zuzugehen oder sich zu entfernen. Man kann versuchen mit Leuten eine Verbindung herzustellen oder man kann sich zurückziehen. Man kann sich in die Arbeit begeben oder man kann sie hinausschieben. Liebe ist die Wahl, auf etwas/jemanden zugehen.

Die Einstellung „alles ist ein Teil von mir“: Wenn man schläft und träumt, so nimmt man an, die Gestalten, die im Traum vorkommen seien von einem getrennt? Während man schläft nimmt man das vermutlich an, jedoch im Wachzustand, weiss man, dass die Traumgestalten Projektionen aus unserem eigenen Gehirn sind. Wie wäre es, wenn man die gleiche Einstellung in den Wachzustand überträgt? Wenn man mit jemandem kommuniziert, so erkundet man eigentlich die Tiefe seines eigenen Bewusstseins, weil alle unsere Beziehungen dort existieren.

Kraft (power):
Es geht um die Fähigkeit, seine Lebensumstände bewusst und gezielt zu erschaffen. Jemand mit viel Kraft lebt das Leben, das er gewählt hat. Dazu gehört Verantwortungsbewusstsein, Verlangen, Entschlossenheit, Fokus, Aufwand und Selbstdisziplin.

Der Grund, sich ein Ziel zu setzen, ist nicht um die Zukunft zu kontrollieren. Es ist um den jetzigen Moment zu verbessern. Ziele setzen kann einen besseren Fokus und mehr Klarheit im hier und jetzt geben. Man soll sich überlegen, was es einem jetzt nützt, an einem bestimmten Ziel zu arbeiten. Bin ich jetzt motivierter, produktiver, glücklicher? Nicht: Was nützt es mir in einem Jahr oder in fünf Jahren? Wenn man sich ein Ziel setzt, das den jetzigen Moment verbessert, was spielt es dann für eine Rolle, wie lange es dauert bis das Ziel erreicht ist?

Die Kombinationen der Kernprinzipien:

Einheit (oneness): Kombination aus Liebe und Wahrheit
Liebe ist die Wahl sich mit anderen zu verbinden. Einheit ist das Wissen, dass alles bereits verbunden ist. Einheit ist pure bedingungslose Liebe.

Weder der Gesamtkörper kann ohne die einzelnen Zellen überleben, noch können die einzelnen Zellen ohne den Gesamtkörper überleben. Einheit ist das tiefe Begreifen dieser einfachen Wahrheit. Das Prinzip der Einheit zu leben, heisst sich dazu zu verpflichten, Gutes zu tun.

Autorität (Authority): Kombination aus Wahrheit und Kraft
Mit Autorität übernimmt man nicht nur die Verantwortung für sein Leben, man übernimmt auch das Kommando darüber. Man wird nicht die totale Kontrolle übernehmen können, aber man ist stark genug, die wichtigen Ziele zu setzen und zu erreichen.

Mut (Courage): Kombination aus Liebe und Kraft
Eine mutige Handlung setzt Kraft voraus, die einen auch unter schwierigen Umständen handeln lassen. Die zweite Voraussetzung ist Liebe – Verbundenheit mit dem eigenen Kern - , die die Motivation für die Handlung darstellt.

Ist man mit dem eigenen Kern verbunden, so handelt man aus innerer Überzeugung und mit Herz. Ist die Verbindung getrennt, so erlebt man Angst.

Intelligenz (Intelligence): Kombination aus Wahrheit, Liebe und Kraft
Intelligenz ist die harmonische Ausrichtung nach Wahrheit, Liebe und Kraft.

2

Im zweiten Teil wendet Steve die Prinzipien auf verschiedene Themenbereiche an: Gewohnheiten, Karriere, Geld, Gesundheit, Beziehungen und Spiritualität. Ich möchte lediglich auf die Beziehungen eingehen und aufzeigen, wie Steve die sieben Prinzipien darauf anwendet.

Beziehungen

Beziehungen und Wahrheit
Was ist die Wahrheit deiner Beziehungen? Was ist Einbildung? Wie fühlst du dich? Glücklich? Unglücklich? Was hast du? Was fehlt? Man muss sich bewusst sein, dass die Beziehungen nur in unseren Köpfen existieren. Unsere Wahrnehmung definiert sie.

Beziehungen und Liebe
Welchen Mix von Wahrheit, Liebe und Kraft benützt du, um dich mit anderen zu verbinden? Deine schwächste Eigenschaft ist die Ursache für viele deiner Kommunikationsprobleme. Welcher Mix von Wahrheit, Liebe und Kraft benutzt dein Partner? Die Ähnlichkeiten bringen euch zusammen, die Unterschiede helfen euch zu wachsen.

Beziehungen und Kraft
Die besten Beziehungen helfen, deine Kraft zu vergrössern. Der Zweck einer Beziehung ist es, sich mehr nach Wahrheit, Liebe und Kraft auszurichten. Wenn du einen hochkarätigen Partner anziehen möchtest, so richte dich mehr nach Wahrheit, Liebe und Kraft aus. Wenn du eine ehrliche Person anziehen möchtest, so arbeite an deiner eigenen Ehrlichkeit. Wenn du eine liebende und fürsorgliche Person möchtest, so arbeite an diesen Eigenschaften an dir selbst. Suchst du einen mutigen und abenteuerlichen Partner, so arbeite an deinem eigenen Mut.

Beziehungen und Einheit
Wenn wir neue Beziehungen entwickeln wollen, so sollten wir daran denken, dass alle bereits mit uns verbunden sind. Unsere soziale Programmierung lehrt uns, uns auf das Risiko der Zurückweisung zu konzentrieren, wenn wir einen Fremden ansprechen. Einheit lehrt uns, uns auf die Chancen einer neuen Verbindung zu konzentrieren. Eine Zurückweisung würde bedeuten, dass die Verbindung nicht passt, wäre also nichts wirklich schlechtes.

Beziehungen und Autorität
Du bist verantwortlich für dein Schicksal. Du erhältst die besten Resultate im Leben, wenn du bewusst entscheidest, was du willst und danach handelst. Verantwortung übernehmen für deine Beziehungen heisst, dass du genügend Selbstvertrauen hast, um zu wissen, was du willst und verdienst.

Beziehungen und Mut
Mut spielt eine wichtige Rolle. Es braucht Mut, um eine Verbindung zu einem Fremden zu initiieren und die Angst vor einer Zurückweisung zu überwinden. Es braucht Mut eine intime Beziehung einzugehen. Es braucht Mut, der Wahrheit einer abflachenden Beziehung in die Augen zu blicken. Es braucht Mut eine Beziehung zu beenden.

Beziehungen und Intelligenz
Etwas vom Besten, das du tun kannst, um neue Leute in dein Leben zu ziehen, ist es, dich selbst kreativ auszudrücken. Wenn du dich authentisch kommunizierst, so wirst du die passenden Leute anziehen.

Schlusswort

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es gab mir einige neue und bessere Perspektiven, gewisse Dinge zu betrachten. Ich kann es echt weiterempfehlen.

Hier findest du das erste Kapitel als pdf.

Bookmarke den Artikel doch oder schicke ihn an Freunde! Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • del.icio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis